Warum ist der Mohr im
Pappenheimer Wappen?

Pappenheimer Mohr heute

Die Geschichte des Mohren im
Wappen der Stadt Pappenheim

Pappenheimer Siegel um 1260

In der Mitte des 13. Jahrhunderts findet sich im Siegel Marschall Heinrichs von Pappenheim ein Abbild des Hiero von Syrakus II, der in vorchristlicher Zeit herrschte und sich als Zeichen seiner Macht in form einer Münze verewigen ließ. Diese Münze kam mit den Kreuzzügen nach Pappenheim. Auch auf der Helm- und Schildzier der Pappenheimer war dieser Kopf des Hiero II. zu sehen.

Pappenheimer Siegel  um 1290
Fratzenhafte verzerrung um 1380 Da die Farben des Kaisers, dem die Pappenheimer unmittelbar dienten, schwarz auf goldenem Grund waren, wurde der Wappenkopf schwarz eingefärbt und durch die Ungenauigkeiten der Siegelstecher im Lauf der Zeit verändert, und auch entstellt. Gar abenteuerliche Wappenköpfe befanden sich im Laufe der Jahrhunderte im Siegel der Pappenheimer.Bis sich schließlich der Mohrenkopf entwickelte wie er sich noch heute im Siegel und Wappen der Stadt Pappenheim befindet. Nur die Siegerbinde um das Haupt des Mohren erinnert noch an das ursprüngliche Abbild des Hiero von Syrakus. Siegel der Stadt Pappenheim heute


© P. Prusakow, Pappenheim